Powerlifting Association Germany e.V.

email:

Sportjahr 2015

Bericht des Vizepräsenten P.A.G. e.V. (Herbert Leser) zum Sportjahr 
2015

Liebe Sportfreundinnen und Sportfreunde,

das Jahr 2015 ist nun fast vorbei, und wieder hatten wir viele Ereignisse, die uns beschäftigten. Die Flüchtlingskrise dauert weiter an, und weder Politik, noch sonst wer hat hier eine Lösung für diese Krise. Frankreich wurde von der Terrormiliz IS mit einem heftigen Terroranschlag getroffen, und auch im Irak und Syrien wird der IS stärker. Der VW Skandal erschüttert die Wirtschaft, und bei der Lufthansa wird wieder mal gestreikt. Dafür ist der Ölpreis auf einem Rekordtief, was die Heizkosten mal nach unten schraubt.

Sportlich hatten wir natürlich auch so unsere Skandale. Hier stehen immer noch Schmiergeldvorwürfe seitens des DFB im Raum. Keiner kann bis jetzt sagen, wer hier noch alles mit verstrickt ist. Die Regierung hat ein neues Anti-Doping-Gesetzt auf den Weg gebracht. Mal schauen, ob es was bringt.

Zu den sportlichen Erfolgen von DM, EM u. WM 2015 wurden die Berichte an die Sportrevue weitergeleitet. Diese Berichte können auch auf der P.A.G. Web-Seite nachgelesen werden.

Auch in diesem Jahr wurden alle ausgetragenen Meisterschaften gut durchorganisiert. Entsprechend wurden den Athleten optimale Wettkampfbedingungen geboten. Danke hier noch mal an alle beteiligten Personen und Ausrichter für die super Arbeit.

Die Zahl der teilnehmenden Wettkämpfer an den diversen Meisterschaften steigt wieder, was uns positiv stimmt. Gerade die internationalen deutschen Meisterschaften 2015 und die Weltmeisterschaften 2015 waren stark besucht.

In diesem Jahr konnten wir wieder zwei Kampfrichterlehrgänge mit anschließender praktischer Prüfung beim Wettkampf anbieten. Hier hatten wir Unterstützung vom nationalen und internationalen Kampfrichtern. Die Lehrgänge wurden auch gut besucht, und die Prüfungen waren alle erfolgreich.
Auch in 2016 werden wir wieder zwei Kampfrichterausbildungen an den int. Deutschen Meisterschaften (29.04.-01.05. in Tambach-Dietharz), sowie an den Weltmeisterschaften 2016 (13.10-16.10. in Altena) anbieten.

Geplant sind in 2016 auch die Neuanschaffungen von 2 Heavy-Squat-Ständer (500kg) für den Aufwärmbereich und eine neue Heavy-Squatbar für die Wettkampfbühne.

Zum Abschluss möchte ich mich bei allen Verbands- und Vereinsfreunden, bei allen zugehörigen Ländern der EPC und WPF, allen Helfern, Kampfrichtern und Athleten für die gute Zusammenarbeit in 2015 bedanken.

Ich hoffe, ich sehe viele Freunde und Athleten im Jahr 2016 auf unseren Kraftsportveranstaltungen.

Die Termine und die Ausschreibungen hierfür sind bereits auf unserer Webseite (www.powerlifting-association-germany.de) veröffentlicht.

Weiter wünsche ich uns für 2016 wieder tolle Wettkämpfe mit vielen Teilnehmern.

Ich wünsche uns allen viel Gesundheit, jedem seinen privaten Erfolg, und einen tollen Start in das neue Jahr.

Mit sportlichen Grüßen

Herbert Leser
Vizepräsident P.A.G.

Bericht WM 2015

Bericht WPF-Weltmeisterschaft 2015
Nach der sehr gut gelungenen WPF-Weltmeisterschaft 2014 (Kraftdreikampf, Bankdrücken, Kreuzheben & Kniebeugen), an der sich schon die Nationen Russland, Türkei & Kazastan angeschlossen hatten, hat der Weltdachverband, World Powerlifting Federation, das Vertauen wieder an den österreichischen Verband, den Austria Powerlifting Congress, ausgesprochen.
Dieses hatte sich so positiv in der Powerlifting-Szene herumgesprochen, sodass sich 2015 3 neue Nationen (Polen, Tscheschien und die Schweiz) der WPF angeschlossen haben.
Ausrichter war wie im letzten Jahr der KSV Donaustadt in Cooperation mit dem Sportstudio MAXX in Wien.
Von Beginn an bis zum Schluss (05.11.-08.11.2015) hatte das Team um Gerhard Holleitner alles im Griff.
Damit die WPF-WM pünktlich und reibungslos stattfinden kann, wurde Donnerstag, der 05.11.2015 zum gemeinsamen Aufbau, der Herrichtung der Wettkampfstädte und der Vorabendabwaage genutzt.
Für den reibungslosen Aufbau möchten wir uns besonders bei den Helfern des KSK Donaustadt, Powerlifting Team Kampen und dem KSV Altena bedanken. Hier konnte man mal wieder eine hervorragende Länder übergreifende Zusammenarbeit erkennen.
Wie in der WPF üblich, gehörte der erste Tag, Freitag der 06.11.2015, den Einzel-Kniebeugern und den Kraftdreikämpfern. Hier zeigte sich wieder einmal, dass eine Weltmeisterschaft die Athleten zu Höchstleistungen motiviert. Besonders erwähnenswert sind die 455kg Kniebeuge und das Total (1060kg) eines tschechischen Kraftdreikämpfers. Aus deutscher Sicht sind besonders Tatjana Yeremenko (4 neue Weltrekorde), Fred Marienfeldt (3 neue Weltrekorde) und Detlef Riedel (3 neue Weltrekorde) zu erwähnen. Diese nicht mehr ganz jungen Athleten überzeugten nicht nur durch persönliche Bestleistungen und neuen Weltrekorden, sie trugen auch wesentlich zum WM-Nationen-Titel bei, den Deutschland 2015 wie auch schon 2014 erringen konnte.
Am Samstag, den 07.11.2015 hatten die Athleten des Bankdrückens das Sagen. Auch hier purzelten nicht nur persönliche Rekorde sondern es wurden auch neue Weltrekorde aufgestellt. Auch in der Einzeldisziplin ging die Nationenwertung nach Deutschland. Nach der Siegerehrung im Bankdrücken gab es noch ein besonderes Schmankerl, den der ausrichtende KSV Donaustadt lud alle an der WPF-WM teilnehmenden Athleten zu einem kostenlosen Bankett ein.
Der letzte Tag dieser Veranstaltung, Sonntag der 08.11.2015 gehörte den Kreuzhebe-Boliden.
Auch in dieser Disziplin ließen sich die Athleten nicht abhalten Weltrekorde neu zu definieren und sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen zu liefern.
In dieser Disziplin ging die Nationen-Wertung 2015 an Österreich. Selbst unsere Spitzensportlerin, Annika Lipina vom KSV Altena, konnte dieses durch Ihren neuen Weltrekord nicht verhindern. Das von Klaus Steinbock (2 Weltrekorde) geführte Team Austria war dieses Jahr einfach nicht zu bezwingen.
Team Deutschland von der P.A.G. freut sich aber schon jetzt auf eine Revange, denn 2016 werden die Karten im Kraftsport neu gemischt.
Nach abschließender Siegerehrung aller Kreuzheber, verabschiedete der EPC-Präsident Gerhard Holleitner alle teilnehmenden Athleten.
Einen besonderen Dank gehört dem Team Kampen aus Holland (Kampfrichter, Athleten, Helfer), den Sportlern und Helfern vom KSV Altena, dem Moderator und Wettkampfsprecher Marcus Glock, dem Team von KSV Donaustadt, dem Sportstudio MAXX sowie allen Athleten.
Denn nur gemeinsam kann eine solche Veranstaltung gestemmt werden.
Abschließend möchte ich noch sagen: „Nach dem Wettkampf ist vor dem Wettkampf“ und lade alle
Athleten zur Int. Deutschen Meisterschaft 2016 (29.04.-01.05.2016) ins thüringische Tambach-Dietharz und zur WPF-Weltmeisterschaft 2016 (13.10.-16.10.2016) nach Altena ins Sauerland ein. 
Weitere Informationen sind wie immer auf unserer Webseite (www.powerlifting-association-germany.de) nach zu lesen.
Mit sportlichem Gruss
Herbert Leser
(Vize-Präsident P.A.G)

Bericht zur EM 2015

„Klein aber Fein“

Unter diesem Motto stand die diesjährige EPC-Europameisterschaft im Kraftdreikampf, Bankdrücken & Kreuzheben.

Zu diesem Kraftsportevent  lud  „Powerlifting Team Kampen“ die europäische Elite ins niederländische Kampen am  Eisselmeer ein. Wettkampfstätte war das  „Fitness- u. Sportstudio Van Dijk“, welches auch von „Powerlifting Team Kampen“ u.“ Powerlifting Holland“ zum gemeinsamen Training genutzt wird und Newcomer den Weg zum Powerlifting finden können.

Anfänglich hatten unsere holländischen Freunde, Charlotte Mauritz, Baastian de Vries, Harm Kuipers und Steffan van Daalen etwas Bammel u. dachten sie hätten Probleme diese EM 2015 zu stemmen.

Jedoch was „Powerlifting Team Kampen“ geleistet hat, war einer Europameisterschaft mehr als würdig.

Angefangen vom Abwiegen, den kurzen Wegen zwischen Warmup und Wettkampfplattform, dem Wettkampftischteam, der Sprecherin über die Lachsräucherei im Outdoorbereich, der wettkampfnahen Getränkeversorgung  bis hin zum Cateringservice, alles hat einwandfrei gepasst.

Mit ca. einer halben Stunde später wie geplant, eröffnete die Gruppe 1 im Kraftdreikampf am Samstag Morgen den Wettkampf. Anfänglich zörgerten die Zuschauer  noch, jedoch bei der im Anschluss startenden Athleten der Kraftdreikampfgruppe 2, war der Wettkampfsaal so proppen voll, dass die Athleten das „Auskühlen“ nicht fürchten mussten.

Während des Kraftdreikampfes nutzen Athleten aus den Niederlanden u. Deutschland die Gelegenheit zur Kampfrichterausbildung.

Der Wettkampftag des Kraftdreikampfes wurde danach mit der Siegerehrung und späterem gemeinsamen Umtrunk beendet.

Am darauf folgenden Sonntag gingen die Boliden im Bankdrücken & Kreuzheben ans Werk.

Hier war von Anfang an ein sehr begeistertes Publikum anwesend, das sich auch nicht scheute die Athleten lautstark anzufeuern.

Nach Bankdrücken & Kreuzheben wurde dann mit der Siegerehrung die diesjährige EPC Europameisterschaft beendet.

In allen Disziplinen wurden von  vielen Athleten neue persönliche, nationale u. neue Europarekorde aufgestellt.

Besonders aus deutscher Sicht sind hier Lolita Zankl und Fred Marienfeldt zu erwähnen. Diese beiden Wettkampfathleten zeigten mal wieder, dass es auch im etwas gesetzteren Alter möglich ist neue Europarekorde zu definieren.

Eine besonderen Dank möchten wir auch an Esther de Vries, Charlotte Mauritz und Dirk Schumann vom Wettkampftisch, den int. Kampfrichtern  Baastian de Vries, Gerhard Holleitner, Jaap Fahner, Herbert Leser u. Jörg Rödiger, der Wettkampfplattformcrew, der Lachsbraterei im Outdoorbereich, dem Cateringservice, den freundlichen Damen des Sportstudios Van Dijk an der Getränketheke sowie allen an der EM 2015 teilgenommenen Athleten aussprechen.

Dass uns alle die Liebe zum Kraftsport verbindet wurde an dieser Europameisterschaft von allen teilnehmenden Nationen nicht nur bestätigt, sondern „live“ vorgelebt.

Selbst Sprachbarrieren waren bei den Athleten, beim gegenseitigen  Anziehen des Wettkampfequipments, dem gemeinsamen Warmup, der Betreunung u. Hilfe bis hin zum Anfeuern gegenerischer Athlen, aussen vor.

Alle Athleten zeigten wieder einmal, dass wir eben keine Politiker oder Soldaten sondern einfach nur gute und starke Athleten sind, die der Sport verbindet.

Und das ist gut so !

Wir freuen darauf  Euch vom  05.11. – 08.11.2015 in Wien auf der WPF-Weltmeisterschaft begrüssen zu dürfen u. wünschen allen Athleten eine gute und verletzungsfreie Vorbereitung.

Ergebnisse, Aktuelles u. Neuigkeiten gibts demnächst auf:

www.powerlifting-association-germany.de

 

Sportlicher Gruss

Euer Vize

(Herbert Leser)

Bericht zur int. Deutschen Meisterschaft 2015

 

Bericht zur int. Deutschen Meisterschaft 2015

Vom 30.04. – 02.05.2015 fanden in Coburg, der Hochburg des Kraftsports, die diesjährigen int. Deutschen Meisterschaften der Powerlifting Association Germany e. V.  im Kraftdreikampf, Bankdrücken u. Kreuzheben statt.

Erstmals in der Geschichte der WPF/EPC/PAG gab es auch die Möglichkeit der Einzeldisziplin Kniebeuge.

Für diese tolle Veranstaltung hat sich der Ausrichter, Herr Dirk Schumann u. sein Team richtig ins Zeug gelegt, um dem international besetzten Starterfeld von 110 Athleten gerecht zu werden. Von der Abwaage, den Umkleiden, dem Warmmachbereich, der Wettkampfplattform, den Scheibensteckern, der Wertungscrew, dem Kampfgericht, dem Wettkampfsprecher, dem  Motivator Marcus Glock bis hin zur Versorgung der Athleten mit Essen u. Getränken,  hat es an Nichts gefehlt.

Nach den ersten beiden Abwaagen  am Donnerstag u. der Abwaage am Freitagmorgen, ging  pünktlich am Freitagvormittag die erste Gruppe (Einzelkniebeuger) gefolgt von 3 Gruppen Kraftdreikämpfer zum gegenseitigen u. gemeinsamen Kräftemessen an den Start.

Nicht nur In der Königsdisziplin des Kraftsports, dem Kraftdreikampf, sondern auch bei der Einzeldisziplin Kniebeuge wurden wieder   viele persönliche u. neue Deutsche Rekorde gebrochen u. neu aufgestellt.

Abschliessend wurden am Samstagabend die Einzelkniebeuger u. die Kraftdreikämpfer bei der Siegerehrung ausgezeichnet.

Der darauffolgende Samstag gehörte dem größten Starterfeld der diesjährigen deutschen Meisterschaften.  Den Bankdrückern u. Kreuzhebern.

In einem sagenhaft großen  Starterfeld von 4 Gruppen Bankdrücken u. 4 Gruppen Kreuzheben hatten die Scheibenstecker, Kampfrichter u.  Wettkampfhelfer richtig Schwerstarbeit zu leisten.

Auch hier wurden alte Rekorde gebrochen u. neue Rekorde u. Bestleistungen aufgestellt.

Gekrönt wurde der Samstag mit der Siegerehrung aller Bankdrücker u. Kreuzheber.

Die P.A.G. bedankt sich bei allen Helfern, Kampfrichtern, dem Ausrichter, der Stadt Coburg  sowie allen Athleten.

Ein ganz besonderer Dank geht an die Neuathleten bzw. Erstater, den Gästen aus Österreich, Luxemburg u. Holland.

Nur durch euer faires, gemeinsames Verhalten und Zusammenarbeiten waren diese gelungenen int. Deutschen  Meisterschaften  2015 möglich.

Wir würden uns freuen, recht  viele von Euch bei den weiteren WPF/EPC-Kraftsportevents 2015, der EM (19.06.-21.06.2015) in Kampen (Holland) u. der WM (05.11.-08.11.2015) in Wien (Österreich) begrüßen zu dürfen.

Sportlicher Gruss

Euer Vize Herbert Leser

 

 

 

Presseberichte

Achtung:

 

Wegen sehr grosser Nachfrage von Nicht-P.A.G.-Mitgliedern zum Startrecht bei der WM 2015 in Wien, hat sich die P.A.G.e.V. zu folgendem entschlossen:

Athleten, die sich nicht durch die Teilnahme an der DM 2015 für weitere Wettkämpfe qualifiziert haben erhalten Startrecht bei Überweisung des doppelten Startgeldes (2 x 50€) plus der Jahresgebühr (30€ bis 23 Jahr/ 60€ Open u. Master).

Hierdurch erhalten diese Athleten auch das Startrecht für weitere Wettkämpfe (WM 2015 – Wien).